Über uns

Das im Jahr 2011 gegründete HeK (Haus der elektronischen Künste Basel) gehört zu den Pionieren auf dem Dreispitzareal in Basel. In einem vielfältigen Programm aus Ausstellungen, Festivalformaten, Performances und Konzerten widmet es sich allen Kunstformen, die sich mit Medien und neuen Technologien auseinandersetzen und diese reflektieren. Mit seiner interdisziplinären Ausrichtung ermöglicht das HeK einer breiten Öffentlichkeit Einblicke in Kunstproduktionen unterschiedlicher Gattungen in der Auseinandersetzung von Kunst, Medien und Technologie.

In einem vielfältigen Programm aus Ausstellungen, kleineren Festivalformaten, Performances und Konzerten widmet sich das HeK aktuellen gesellschaftlichen Themen und Fragestellungen sowie technologisch-ästhetischen Entwicklungen. Neben der Veranstaltungs- und Ausstellungstätigkeit beschäftigt sich das HeK mit der Sammlungsmethodik und dem Erhalt digitaler Kunst. 



Vom 21. – 23. November 2014 feiert das HeK die Eröffnung seines neuen Gebäudes am Freilager-Platz mit Konzerten, Workshops und der ersten Schweizer Einzelausstellung des japanischen Künstlers Ryoji Ikeda.

Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2012
Jahresbericht 2011

Die alten Räumlichkeiten an der Oslostrasse 10
Urban Sounds, Ausstellung 2013